Unser Hof

Hofgeschichte

seit 2014

europaweiter Vertrieb von Wagyu-Spezialitäten

seit 2013

Produktion von Wagyu-Spezialitäten und Fleischvermarktung

seit 2010

Beginn der Wagyu-Zucht bei Mutterkuhhaltung. Die Kälber dürfen die ersten 8-12 Monate bei den Mutterkühen bleiben. Seit 2000 werden in unserem Betrieb keine Pestizide, kein Antibiotika, kein Kraftfutter und keine Hormone eingesetzt. Das Futter stammt aus eigener Erzeugung. Frisches Gras, Heu und Grassilage im Winter gibt es bei uns auf dem Hof als Futter.

2000 2008

Kälberzucht in Mutterkuhhaltung für die Pharmaindustrie (OSSACUR GmbH) zur Herstellung eines Medikaments unter besonderen Auflagen (u.a. frei von Pestiziden und Medikamenten, spezielle Tierhaltung und Fütterung)

2000

Hofübernahme durch Tochter Margit Sary, geb. Patzelt und Ehemann Joachim Sary

bis 2000

Tätigkeitsschwerpunkte: Milchwirtschaft und Ackerbau

1993

Erweiterung, Bau des Boxenlaufstalls, einer Güllengrube und der Fahrsilos

1977

Erste Erweiterung des Stallgebäudes und des Wohnhauses, Bau einer Maschinenhalle und Hochsilos

1958

Zwangsaussiedelung aus der ehemaligen Tschechoslowakei, Grundsteinlegung des landwirtschaftlichen Betriebs durch Josef und Elfriede Patzelt, Bau des Siedlungshofs in Ochsenhausen

Galerie